UNTERNEHMEN – ABC-Klinkergruppe

TON AUS DER REGION FÜR OBJEKTE WELTWEIT


  • Wir produzieren seit ca. 130 Jahren Steine und fühlen uns mit dem Material Ziegel sehr verbunden
    Hermann Berentelg, geschäftsführender Gesellschafter
    ABC-Klinkergruppe
  • Ludwig Mies van der Rohe
    Architektur beginnt dort, wo zwei Steine sorgfältig übereinandergelegt werden
    Ludwig Mies van der Rohe

 
 
Dieses bekannte Zitat von Ludwig Mies van der Rohe betrifft uns als Ziegler natürlich in unserer Basis.

Als inhabergeführtes Familienunternehmen der Ziegelindustrie basiert unsere Produktpalette auf einem der ältesten, natürlichen Baustoffe der Menschen, dem Ton. Das Feingespür und die innovative Leidenschaft für den Ziegel prägen und bestimmen unser Unternehmen. Und dies seit dem Jahr 1887.

Heute befindet sich die ABC-Klinkergruppe in der fünften Generation. An sechs Standorten werden Fassadenklinker, Pflasterklinker, Dachziegel, Keramikfassaden und Backsteinriemchen hergestellt.

Die kontinuierliche, flexible Entwicklung unserer Baustoffe und ihre Anpassung an die Erfordernisse aktueller Architektur geschieht im direkten Austausch mit Architekten, Bauträgern und Bauherren.

Neue Erkenntnisse

Die Architektur hat uns gezeigt, dass der Ziegel als Baustoff sich wieder und wieder erfolgreich den neuen Anforderungen und Aufgaben seiner Zeit anpassen konnte – daher arbeiten wir schon heute an den Ziegelprodukten von morgen.

Wir übernehmen Verantwortung

Traditionelle Verbundenheit in der Region bedeutet immer auch Verantwortung für Mitarbeiter, Herstellung, Abbau der Rohstoffe und Nachhaltigkeit. Ein geringer Energieaufwand in der Herstellung, gekoppelt mit einer schonenden, effizienten Ressourcen-Nutzung und einem geringem Materialverbrauch, ist uns wichtig.
Die natürliche Schiefertonerde des Tecklenburger Landes bildet das Basismaterial der ABC-Produkte – ein wertvolles, echtes Natur-Produkt!

Verschaffen Sie sich einen Einblick in die Produktion

UNSERE HISTORIE

  • 1485

    Schon im Jahre 1485,* erlaubt der Graf zu Bentheim der Stadt Schüttorf, in Suddendorf einen „Tiggelhof“ zu betreiben. Gebrannt wurden Ziegel, Dachziegel und auch Töpferwaren. Dieser „Tiggelhof“ wurde von der Stadt Schüttorf verpachtet, der Pachtbetrag (300 Dachziegel) war jährlich an die Stadt zu entrichten. Dieser Tiggelhof ist der Ursprung unseres Schüttorfer Werks.
  • 1887

    Die erste Generation, die sich der Herstellung von Ziegeln verschrieb, bildete Hugo Berentelg (*1846 +1922). Er betrieb Textilhandel, ein Hotel und mehrere Steinbrüche. 1887 wurde er Teilhaber an einem Ziegelwerk.
  • 1904

    Hugo Berentelg baute sein erstes Werk - das Recker Ziegelwerk und nahm August Hebrok (*1868 +1939) als Teilhaber mit in die Firma auf. Hugo Berentelg verantwortete den kaufmännischen Bereich.
  • 1913

    Hugo Berentelg und August Hebrok kauften das Hollager Ziegelwerk nördlich von Osnabrück.
  • 1921

    In der dritten Generation, nach dem 2. Weltkrieg, übernimmt der Kaufmann Hermann Berentelg (*1921 +1991) die Firma August Berentelg & Co. KG. In dieser Generation fand der Umbruch von der „einfachen Ziegelei“ zum industriellen Produktionsbetrieb statt. Der Ringofen wurde durch den Tunnelofen ersetzt und eine Automatisierung der Ziegelherstellung wird dadurch eingeleitet.
  • 1932

    In der zweiten Generation baute August Berentelg (*1875 +1935) mit den Söhnen von August Hebrok, Emil, (*1906 +1957) und Hugo (*1908 +1968) das Ziegelwerk in Natrup- Hagen, südlich von Osnabrück.
  • 1968

    Bau des Ziegelwerks in Hörstel.
  • 1993

    Bau des zweiten Ziegelwerks in Recke.
  • 2001

    Erwerb des Keramikwerks in Westerkappeln-Velpe.
  • Heute

    In der fünften Generation, gegründet aus den Familien Hermann Berentelg jun., Rainer Berentelg und Günther Hebrok, werden an sechs Standorten verschiedene Ziegelprodukte vom Dachziegel, Fassadenklinker, Pflasterklinker, Keramikfassade bis zur Bodenkeramik hergestellt.